Kirsch-Käse-Torte

Anlässlich des Geburtstages meiner Mutter habe ich mich an der nächsten Kühlschranktorte aus meinem Backbuch versucht.


Dieses Mal handelt es sich um eine Kirsch-Käse-Torte, die richtig lecker geschmeckt hat. Viel, viel besser als die Puffreistorte (was daran liegen könnte, dass ich Kirschen mag, Puffreis aber nicht) und bei den Gästen kam sie auch gut an. Und vor allem hat die Zubereitung diesmal auch keine halbe Ewigkeit gedauert, wie es bei der Puffreistorte der Fall war. Kann ich auf jeden Fall empfehlen!

Zutaten:
175g Löffelbiskuits
125g Butter
2 Gläser Sauerkirschen (Abtropfgewicht je 370g)
200g Doppelrahmfrischkäse
50-75g + 1-2 EL Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
3 EL Zitronensaft
250g Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
2 Pck. klarer Tortenguss
500ml Kirschsaft aus den Gläsern
geraspelte, weiße Schokolade

Die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel füllen und den Beutel gut verschließen. Dann mit einer Teigrolle die Biskuits in dem Beutel zerdrücken bis nur noch kleine Brösel übrig sind. Die Brösel in eine Schüssel geben, Butter zerlassen und mit den Bröseln gut verrühren.
Eine Tortenplatte mit Backpapier oder Tortenspitze belegen und einen Springformrand darauf stellen. Die Bröselmasse gleichmäßig in dem Ring verteilen und mit einem Löffel andrücken. Den Tortenboden kalt stellen.
Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft davon auffangen. 500ml von dem Saft abmessen und zur Seite stellen. 50-75g Zucker, Frischkäse, Vanillinzucker und Zitronensaft miteinander verrühren. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und unter die Käsemasse heben. Die Creme auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Dann die Sauerkirschen auf die Creme geben.
Den Guss aus Tortengusspulver, 1-2 EL Zucker und Kirschsaft nach Packungsanleitung zubereiten. Den Guss etwas abkühlen lassen und erst dann über die Kirschen geben, da sonst die Sahne unter den Kirschen durch die Hitze schmilzt.
Die Torte ca. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen und dann den Springformrand vorsichtig entfernen. Der Tortenrand kann noch mit der geraspelten Schokolade bestreut werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen