Feuerwehrkuchen

Zum 20. Geburtstag eines guten Freundes habe ich mich daran gewagt einen Kuchen in Form eines Feuerwehrautos zu backen.
Dazu habe ich einen Kastenkuchen gebacken, diesen entsprechend zugeschnitten und dann mit rotem Guss glasiert. Smarties für die Lichter und Lakritzschnecken für die Reifen wurden angeklebt. Oben drauf ist Eiskonfekt in blauer Verpackung. Eine ausgerollte Lakritzschnecke diente als Feuerwehrschlauch und es wurde noch ein kleines Feuerwehrmännchen daneben gestellt. Das Fenster vorn ist aus Marzipan und die Leiter habe ich aus KitKat-Riegeln zusammengebaut.
Präsentiert wurde der Kuchen zwischen Kerzen, Wunderkerzen und Flammen, die ich aus Pappe gebastelt hatte.

Leider sind einige Smarties etwas abgerutscht und mir ist der Kuchen beim umsetzen leider etwas kaputt gegangen. Abgesehen davon hab ich einfach ewig dafür gebraucht. Der Kuchen ist extrem aufwendig und nicht mal eben so nebenbei zu backen.
Aber das Geburtstagkind hat sich gefreut - und das ist das Wichtigste!

1 Kommentar:

  1. Sieht doch gut aus!
    Teilweise vlt. ein bisschen schief, aber man erkennt sehr gut was es darstellen soll und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass so ein Kuchen extrem aufwändig ist.
    Die Mühe hat sich aber sicherlich gelohnt.

    AntwortenLöschen